Mittwoch, 1. Juni 2011

Rezension: Annette John - Deadline 24

Annette John - Deadline 24

Beltz & Gelberg
376 Seiten
ISBN 978-3-407-81081-6


Über die Autorin:
Annette John wurde 1951 in Saarbrücken geboren.
Sie studierte Germanistik und Romanistik. Annette John heiratete jung, bekam zwei Kinder und widmete sich zunächst ihrer Familie. Dann arbeitete sie in unterschiedlichen Berufen. Daneben schrieb sie erste Kurzgeschichten. John veröffentlicht Kinder- und Jugendliteratur. 2007 erschien unter dem Titel "Das Geheimnis des Rosenhauses" ihr erster Roman. Er wurde 2009 auch als Taschenbuch veröffentlicht. Ein zweiter Roman folgte Anfang 2011.

Inhalt:
Seltsame Kreaturen bevölkern die Erde. Die Welt liegt in Trümmern, die Menschen sind zur Beute geworden. Was ist hier geschehen? Ein mutiges Mädchen kommt einer unglaublichen Wahrheit auf die Spur.
Die 14-jährige Sally führt ein ödes Leben: Weil mörderische Hybride das Land unsicher machen, ist die Kuppelfarm der Familie wie ein Gefängnis - niemand darf sie je verlassen. Eines Tages hat Sallys Bruder Paul genug von der Enge ihres Daseins und haut mit einem seltsamen Flugobjekt ab. Aber Sally braucht ihren Bruder! Kurzentschlossen bricht auch sie auf ins gefährliche Land. Doch was als Suche nach Paul beginnt, entwickelt sich bald zu einem aberwitzigen Trip in die Abgründe der Welt: Geleitet und geschützt von merkwürdigen Visionen um einen Mann aus Wind kommt Sally einem Geheimnis auf die Spur, hinter dem sich nicht weniger als die Rettung der Welt verbirgt ...
Ein fantastisches Endzeitabenteuer, ebenso spannend wie humorvoll erzählt, voller Erfindungsgabe, origineller Figuren und mit einem Ende, das alle überraschen wird.

Meine Meinung:
Sally, 14 Jahre alt, lebt mit ihrer Familie auf einer sogenannten Kuppelfarm, ziemlich weit abgelegen von anderen Menschen. Die Menschen leben unter riesigen Kuppeln, denn nur so sind sie geschützt vor den Hybriden, die sich ihrer Umgebung anpassen und sich auf alles stürzen, was sich bewegt. Alles wird von sogenannten Lords regiert, die jedoch nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Eines Tages tauchen Fremde mit einem Helikopter auf der Farm auf und Sally´s Bruder Paul geht mit ihnen weg von zu Hause. Doch der Helikopter wird von den Lord´s gesucht und deshalb taucht einer von ihnen mitten in der Nacht mit seinen Männern auf der Farm auf und will den Leuten im Helikopter eine Falle stellen, was Sally verhindern möchte. Und so begibt sie sich in das Abenteuer ihres Lebens...
Die Zukunft, die Annette John hier zeichnet, ist eine gleichermaßen erschreckende, wie faszinierende. Durch ihre tollen Beschreibungen konnte ich mich sehr gut in diese Welt hineinversetzen. Ebenso ging es mir mit Sally, der Protagonistin dieser Geschichte. Sie ist ein wirklich sympathisches, mutiges und starkes Mädchen und ich habe sehr mit ihr mitgefiebert. In diesem Buch sind es ganz besonders die weiblichen Charaktäre, die eine große und wichtige Rolle spielen und die hier größtenteils die Heldinnen sind. Natürlich gibt es auch Männer, doch ich habe das Gefühl, die müssen hier ein wenig zurückstecken (was ja auch nicht immer verkehrt ist).
Die Geschichte ist spannend vom Anfang bis zum Ende, denn man entdeckt eine unheimliche Welt (was ich persönlich liebe - nur drin leben möchte ich nicht) und es gibt immer wieder neue Wendungen in diesem Buch und was alles dahinter steckt, hätte ich zumindest nicht erwartet, denn man bekommt nicht wirklich einen Hinweis darauf.
Annette John hat mich mit ihrem Schreibstil und ihren Beschreibungen wirklich gefesselt und ich bin mir sicher, dass das nicht mein letztes Buch von ihr war.

Fazit:
Eine absolut gelungene Dystopie mit tollen Charaktären und einer überraschenden Auflösung.
Vielen Dank für die Zurverfügungstellung dieses tollen Buches geht an


Eine Leseprobe zu dem Buch gibt es übrigens auch: Leseprobe

Kommentare:

Debbie hat gesagt…

Mir hat das Buch auch total gefallen! Das könnte man doch glatt verfilmen, oder? Schöne Rezi!

Liebe Grüße, Debbie

joshi_82 hat gesagt…

Vielen Dank für dein Lob *freu* Und erst heute Nacht (nachdem ich wieder mal stundenlang nicht schlafen konnte), habe ich so überlegt, dass dieses Buch sicher einen klasse Film abgeben würde. Ich würd mir den ganz sicher auch ansehen.