Montag, 29. August 2011

Rezension: Bernhard Hennen - Die Elfen

Bernhard Hennen - Die Elfen

Heyne
1088 Seiten
ISBN 978-3-453-26725-1


Über den Autor:
Bernhard Hennen, 1966 geboren, bereiste nach dem Studium als Journalist den Orient und Mittelamerika, ehe er seine wahre Leidenschaft entdeckte: das Schreiben. Seit dem großen Erfolg von "Die Elfen" führt er die Saga um die phantastischen Wesen in vielen weiteren Romanen fort. Der Autor lebt und arbeitet in Krefeld.

Inhalt:
Hinter magischen Pforten, verborgen vor den Augen der Menschen, liegt Albenmark, die geheimnisvolle Welt der Elfen. Als sich ein längst besiegt geglaubter Feind erhebt, wird das Fundament der Welten erschüttert. Ein ungleiches Trio, zerrissen zwischen der Suche nach einer verlorenen Liebe und dem Kampf gegen einen Dämon, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint, entscheidet über den Sieg von Licht oder Finsternis. Bernhard Hennens epischer Bestseller „Die Elfen” – vollständig bearbeitet, ergänzt um zwei neue Novellen und atemberaubend illustriert.
Die Nacht naht, jeder Schritt bricht mühsam durch die gefrorene Schneedecke. Jarl Mandred ist auf der Jagd nach der riesigen Bestie, die das Volk der Fjordländer bedroht. Gerade als er aufgeben und in sein Dorf zurückkehren will, entdeckt er Spuren des Feindes im Schnee – und Blut, viel Blut. Mandred folgt der Spur der Verwüstung und landet in einem unheimlichen Steinkreis über den Klippen. Dort geschieht das Unfassbare: Eine magische Pforte öffnet sich und zieht den Nordmann in das Land der Elfen! Erstmals begegnet ein Mensch den stolzen Elfen, Wesen wie aus einem Traum. Und Mandred lernt auch andere Gestalten kennen, die er bisher in das Reich der Legenden verbannt hatte: Zentauren, Kobolde und Trolle. Doch auch diese Welt ist bedroht. Ein Dämon aus längst vergangenen Zeiten plant, das Volk der Elfen zu vernichten. Gemeinsam mit den Elfenkriegern Farodin und Nuramon, Rivalen in der Liebe um die Zauberin Noroelle, macht Mandred sich auf, den Feind zu stellen. Der Kampf gegen das Böse führt die ungleichen Gefährten auf eine abenteuerliche Reise durch verschiedene Welten und Zeiten. Als ausgerechnet Noroelle in der fernen Heimat einen schrecklichen Fehler begeht, scheint das Schicksal der Elfen und das der Menschen für immer besiegelt zu sein.

Meine Meinung:
Ich persönlich bin ein Fan von dicken Büchern, denn ich habe das Gefühl, dass man so die Charaktere in einem Buch noch viel besser kennenlernen kann, als in einem "kurzen" Buch. Natürlich nur dann, wenn der Autor sich damit Mühe gibt und Bernhard Hennen hat das verdammt gut gemacht. Er arbeitet die Charaktere so gut aus, dass man sich wünscht, man wäre an ihrer Seite, man gewinnt sie lieb und möchte eigentlich gar nicht Abschied von ihnen nehmen, doch natürlich ist jedes Buch irgendwann zu Ende. Glücklicherweise hat Bernhard Hennen noch einige Bücher mehr geschrieben, die in der Welt der Elfen spielen und die ich mir auf keinen Fall entgehen lassen kann.
Mit viel Liebe zum Detail schildert der Autor eine unglaublich spannende Reise, mit wahnsinnig vielen Abenteuern, einer großen Liebe und wahrer Freundschaft. Unglaublich was man alles in einem Buch unterbringen kann. Soviele Abenteuer hätten vermutlich für mehrere Bücher gereicht. Oftmals war ich so in der Geschichte versunken, dass mir das Herz bis zum Hals geklopft hat.
Bernhard Hennen hat einen wunderbaren Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Er beschreibt die Landschaft und deren Bewohner so wunderbar, dass man sie direkt vor sich sieht. Auch die Vergangenheit der Protagonisten, die für die Geschichte wichtig ist, wird nach und nach aufgedröselt, so dass man immer wieder Sachen erfährt, die einen staunen und besonders die Elfen Nuramon und Farodin in einem anderen Licht erscheinen lassen, denn eigentlich sind die beiden gar nicht so, wie man sie anfangs kennenlernt. Gerade das hat mir so gut gefallen. Elfen leben nunmal nicht nur ein Menschenleben lang, sondern Jahrhunderte. Und diese Rückblicke in die Vergangenheit fand ich unheimlich interessant. Auch die Elfenkönigin Emerelle ist ein wahnsinnig interessanter Charakter, die unheimlich viele Facetten hat, die man allerdings noch nicht alle kennengelernt hat (zumindest kam es mir beim Lesen so vor). Ich denke, dass man noch so einiges über sie in den anderen Büchern von Bernhard Hennen erfahren wird. Mein Lieblingsprotagonist war jedoch Mandred Torgridson, der Mensch. Er ist einfach ein wahrer Freund, der für seine Stadt, seine Freunde und Liebsten alles tun würde und dabei rauhbeinig, herzlich und liebenswert ist. Mehr als einmal musste ich über seine Sprüche schmunzeln.
Man lernt sehr viele Charaktere kennen, die allerdings oftmals einen recht kurzen Auftritt haben bzw. später in dem Buch noch einmal auftauchen. Deshalb muss man sich schon auf das Buch konzentrieren, sonst fragt man sich im Nachhinein, wer das denn nochmal war (wobei Bernhard Hennen eigentlich immer noch einmal kurz beschreibt, wer diese Person war bzw. was sie mit der Geschichte zu tun hatte).
Manch einer mag vermuten, dass man sich langweilt, wenn man so ein dickes Buch liest, doch zumindest mir ging es in keiner Sekunde so. Natürlich legt Hennen viel Wert auf detailreiche Beschreibungen, doch mich hat das nicht gestört, im Gegenteil konnte ich mich so perfekt in die Umgebung hineinversetzen. Ausserdem passiert eigentlich immer etwas spannendes, so dass man kaum Zeit zum Durchatmen hat.
Man erfährt soviel über die Elfen, wobei nicht nur Dinge vorkommen, die man schon wusste, sondern auch neues hier Platz findet. Besonders gut hat mir gefallen, dass nicht nur die männlichen Elfen Krieger sind, sondern eben auch die weiblichen.
Nicht zu vergessen sind die wunderschönen zahlreichen Illustrationen von Michael Welply in diesem Buch. Es war jedesmal eine Freude, wenn ich wieder ein Bild von ihm entdeckt habe.
Ich kann dieses Buch nur jedem Fantasy-Fan ans Herz legen. Von mir eine absolute Leseempfehlung!!!
Ein großes Dankeschön für dieses wundervolle Buch geht an


Kommentare:

Damaris hat gesagt…

Hab ich's doch gewusst, dass dir das Buch auch gefällt. Ich fand es vor einigen Jahren schon genialst!! Hab dann auch mit Elfenwinter und Elfenlicht weitergemacht :-)
LG,
Damaris

joshi_82 hat gesagt…

Ja, die will ich auch noch haben. Bin gespannt, ob Heyne die auch noch in dieser schönen Form auflegt. Würd dann ja gerne alle so haben ;)

Diti hat gesagt…

Wunderbare Rezension. Ich finde auch, dass man die Charakter in dickeren Bücher viel besser kennenlernt als in kürzeren. Das Buch klingt auch recht interessant. Behalt ich im Auge. LG, Diti

Anorielt hat gesagt…

Händler gibt es viele. Ich persönlich kaufe meine Bücher entweder bei Amazon, Arvelle, Medimops, Booklooker oder Bücher Thöne. Neue Bücher kaufe ich immer bei Amazon, aber gebrauchte kaufe ich meistens beim Rest. Die haben einfach die besseren Preise.

Wag dich doch einfach mal an ein englisches Buch ran. Es muss ja nicht gleich etwas schweres sein.

Liebe Grüße,

Conny