Samstag, 12. November 2011

Rezension: Thomas Thiemeyer - Das verbotene Eden: David und Juna

Thomas Thiemeyer - Das verbotene Eden: David und Juna

PAN Verlag
464 Seiten
ISBN 978-3-426-28360-8


Über den Autor:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, lebt in Stuttgart und arbeitete zunächst als Illustrator. Nach fünf rasanten mystischen Wissenschaftsthrillern - "Medusa", "Reptilia", "Nebra" und zuletzt "Korona" - entdeckte er mit den "Chroniken der Weltensucher" höchst erfolgreich das Jugendbuch für sich. Mit "Das verbotene Eden - David und Juna" beginnt ein neuer großer Zykluis, der in einer bedrohlichen Zukunft spielt.

Inhalt:
Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer … Faszinierend düster und wunderbar romantisch – der neue Bestseller von Thomas Thiemeyer

Man kann den Menschen ihre Würde nehmen, nimmt man ihnen aber auch noch ihre Lebensgrundlage, werden sie zu wilden Tieren.
Seite 9

Was für eine absurde Vorstellung! Männer und Frauen. Das wäre wie Öl und Wasser. Schlimmer noch, wie Feuer und Benzin. Leicht entzündlich und hoch brennbar. Allerin der Gedanke daran war völlig abwegig.
Seite 44

Meine Meinung:
Thomas Thiemeyer hat es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Noch Tage später denke ich immer wieder an dieses Buch, an David und Juna und überlege, wie es wohl weitergehen mag. Die Idee, dass Männer und Frauen durch einen Virus nicht mehr miteinander leben wollen, finde ich genial. Das ist mal etwas neues und ich finde es wahnsinnig interessant zu lesen, wie die beiden Lager ihr Leben bestreiten. Es gibt keinen Strom und kein fliessendes Wasser mehr und die Technik besteht eigentlich nur noch aus Autos, die allerdings nur die Männer nutzen, denn die Frauen leben eher wie im Mittelalter, ohne Technik. Das war anfangs für mich ein wenig ungewohnt, denn in den meisten Dystopien hat sich das Leben weiter entwickelt und nicht zurück. Männer und Frauen hassen sich und das Fortbestehen der menschlichen Spezies ist natürlich sehr gefährdet. Es gibt kaum noch Kinder, die Männer scheinen immer brutaler in ihren Angriffen und unverschämter in ihren Forderungen den Frauen gegenüber zu werden. Das sorgt für noch mehr Konflikte, als es ohnehin schon der Fall ist.
David und Juna sind beide sehr sympathische Protagonisten. Juna ist eigensinnig, stark und selbstbewusst. David hingegen ist eher ruhig, zieht sich meist mit seinen Büchern zurück (die übrigens Mangelware sind) und scheut Konflikte. Beide entwickeln sich jedoch im Laufe des Buches weiter und sie entdecken Seiten an sich, die sie vorher nicht kannten. Gerade diese Weiterentwicklung hat mir sehr gut gefallen.
Auch Amon und Marcus Capistranus sind tolle Charaktere, wenn auch nicht gerade liebenswert.
Wirklich toll wäre, wenn man in den nächsten Teilen noch etwas mehr über die Vergangenheit erfahren würde, darüber wie der Virus alles zerstört hat, warum es keine Technik mehr gibt und wie genau dieser Hass zwischen Männern und Frauen begonnen hat. Zwar bekommt man teilweise schon Einblicke in die Vergangenheit, aber für mich könnte es gerne noch mehr sein.
Der Autor hat einen tollen flüssigen Schreibstil und schafft es, mit seinen Ideen und den Protagonisten zu fesseln. Der Spannungsbogen baut sich schon von den ersten Seiten an kontinuierlich auf und immer wieder gibt es überraschende Wendungen. Ich bin schon sehr gespannt, auf den zweiten Teil, der voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen soll.

Kommentare:

Leseengels Bücherblog hat gesagt…

Von dem Buch hatte ich vor einiger Zeit eine Leseprobe in der Hand. Die hat mir schon sehr gut gefallen. Und jetzt deine Rezi...ich glaub das Buch muss ich haben.

Wonder_ hat gesagt…

Award für dich: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/11/award-7-award.html

Belle hat gesagt…

Tolle Rezi, mir hat das Buch auch wirklich gut gefallen :) Bin schon total gespannt auf die Fortsetzung!
Liebe Grüße,
Belle

Diti hat gesagt…

Wunderbare Rezension. Mein Wunsch dieses Buch zu haben wird immer größer :)

Liebe Grüße, Diti

Fabella hat gesagt…

Ja nicht, das war ein tolles Buch, fand ich auch. Und ich bin auch schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich weiß, Thomas ist schon fertig mit dem zweiten, aber trotzdem wirds noch dauern *seufz*

normi hat gesagt…

hi joschi,
dieses buch steht auch oben auf meiner must-have liste.. ich freu mich schon drauf. super rezi.
lg normi