Mittwoch, 16. November 2011

Rezension: Ilsa J. Bick - Ashes: Brennendes Herz

Ilsa J. Bick - Ashes: Brennendes Herz

Egmont INK
502 Seiten
ISBN 978-3863960056


Über die Autorin:
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.

Inhalt:
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle

Meine Meinung:
Wow, wieder mal so ein Buch, bei dem man gar nicht mehr aufhören mag, zu lesen. Schon von den ersten Seiten an, hat mich Ilsa J. Bick mit ihrem tollen Schreibstil packen können. Ziemlich schnell geht es dann auch los mit den unheimlichen Ereignissen und atemlos verschlingt man Seite für Seite.
Das Buch wird aus der Sicht von Alex, einem 17jährigen totkranken Mädchen, erzählt. Alex ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter und mir sofort ans Herz gewachsen. Ebenso ging es mir mit Tom und Chris, die ebenso wie Alex, beide ihre kleinen Geheimnisse haben. Einzig Ellie war mir anfangs absolut unsympathisch, was sich im Laufe der Geschichte jedoch gelegt hat. Wahnsinnig spannend und interessant fand ich die Ideen,die die Autorin in diesem Buch umgesetzt hat und ich finde es irgendwie total beängstigend, dass immerhin die Möglichkeit besteht, dass sowas tatsächlich mal passieren könnte. Wie würden wir uns verhalten in so einer Situation? Ich möchte es mir gar nicht vorstellen, denn mehr als einmal hat mich der Ekel beim Lesen gepackt und oft hatte ich eine Gänsehaut und bin mächtig erschrocken. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht unbedingt etwas für Leser, die nicht gerne eklige Sachen lesen, denn das wird man mehr als einmal in diesem Buch tun. Doch wer damit keine Probleme hat, wird dieses Buch verschlingen, denn es ist unheimlich gut geschrieben und die Protagonisten sind toll ausgearbeitet, ziemlich undurchsichtig und teilweise sehr bösartig, so dass man oft nur mit dem Kopf schütteln kann über die Grausamkeit ebenjener. Doch aufgepasst: Wer Cliffhanger nicht mag, dem sei schonmal gesagt, dass es einen riesigen Cliffhanger am Ende geben wird, der einen sprachlos zurücklässt, denn man MUSS einfach wissen, wie es weiter geht. Dummerweise muss man darauf noch ein wenig warten, aber dennoch lohnt es sich absolut, dieses Buch zu lesen. Für mich wieder einmal ein Highlight in meinem Lesejahr und ab sofort eins meiner absoluten Lieblingsbücher.

Kommentare:

Damaris hat gesagt…

Ich habs auch noch ungelesen! Freu mich schon so. JEDER lobt das Buch :-)
LG,
Damaris

buchverliebt hat gesagt…

Mir hat dieses Buch auch suuuuuuuper gut gefallen. Ärgerlich fand ich halt nur den Cliffhanger am Ende. ._. Sehr frustrierend!

Liebe Grüße
Sarah

Fabella hat gesagt…

Eine schöne Rezi. Mir ging es genau wie Dir, eins der besten mit dieses Jahr, absolut gefesselt. Ich hibbel auf die Fortsetzung :)