Mittwoch, 7. September 2011

Rezension: P.C. Cast - Tales of Partholon 2: Verbannt

P.C. Cast - Thales of Partholon 2: Verbannt

Mira Taschenbuchverlag
368 Seiten
ISBN 978-3-89941-893-4


Über die Autorin:
P. C. Cast wurde 1960 in Watseka in Illinois geboren. Bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben widmete, arbeitete sie für die US-amerikanische Airforce und war 15 Jahre lang als Lehrerin tätig. Heute lebt Cast mit ihrer Tochter in Oklahoma. Sie reist gerne, geht häufig ins Kino und liebt Wanderungen mit ihren Hunden.

Achtung! Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Thales of Partholon-Trilogie, deshalb könnte diese Rezension u.U. Spoiler enthalten (allerdings nur für die, die den ersten Teil noch nicht kennen)

Inhalt:
Shannon liebt ihr Leben in Partholon! Lächelnd bleibt sie vor dem Bach stehen, blickt auf das Wasser und sieht mit einem Mal Orte ihrer Vergangenheit vor sich. Es ist, als würden sie nach ihr rufen und plötzlich ist Shannon zurück in Oklahoma!
Als sie aufwacht, hört Shannon eine vertraute Stimme und blickt in das Gesicht eines Mannes, der ClanFintan zwar zum Verwechseln ähnlich sieht, sich aber als Clint Freeman vorstellt. Staunend erfährt sie, was sich im vergangenen halben Jahr ereignet und was Rhiannon alles angerichtet hat. Und dennoch sehnt Shannon sich nur danach, nach Partholon und dem Leben als Eponas Hohepriesterin zurückzukehren! Clint bietet ihr seine Hilfe an Doch Shannon ist nicht die Einzige, die auf magische Weise nach Oklahoma gelangt ist. Eine dunkle Macht, die Shannon nur allzu gut kennt, hat sich in diese Welt geschlichen und kennt nur ein Ziel: Shannons Tod.

Meine Meinung:
Ach, was hab ich mich gefreut, als ich dieses Buch endlich in Händen halten durfte. Nicht nur, dass es das schönste Cover der drei Bücher hat (zumindest empfinde ich das so), ich war auch waaaahnsinnig gespannt, wie es bei Shannon in Partholon weitergeht. Ich habe mich total gefreut, wieder dorthin zurückkehren zu können und all die mir liebgewonnenen Charaktere wiederzulesen, wie ClanFintan und Alanna zb. Leider spielt nur ein kleiner Teil des Buches in Partholon und irgendwie fehlt mir in diesem Teil die zauberhafte Umgebung von da.
Doch das heißt nicht, dass ich diesen Teil nicht mag - im Gegenteil. Wieder konnte mich P.C. Cast mit ihrem wunderbaren, flüssigen Schreibstil absolut fesseln und mit der Geschichte in ihren Bann ziehen. Wir lernen neue Protagonisten kennen, wie Clint Freeman und Shannons Vater, den ich ganz besonders in mein Herz geschlossen habe, weil er einfach so ein wunderbarer Mann ist. Clint Freeman konnte mich dagegen nicht komplett für sich einnehmen, auch wenn er quasi das Spiegelbild von ClanFintan in unserer Welt ist. Irgendwie fasziniert ClanFintan mich mehr, als Clint und ein wenig genervt war ich ehrlich gesagt von seinem ständigen "Shannon-Mädchen". Ich weiß ja nicht, wie das aus dem englischen übersetzt wurde, aber mich hat es irgendwie gestört. Trotzdem ist Clint ein wirklich interessanter Charakter, über den man immer mehr herausfindet, je weiter die Geschichte voranschreitet und der eine sehr wichtige Rolle spielt.
Shannon ist witzig, wie eh und je. Genau das liebe ich so an ihr. Zwar ist auch das etwas weniger geworden, als im ersten Teil, doch in Situationen, wie denen im Buch, hat man wohl auch nicht immer witzige Sprüche auf Lager. Ein Highlight sind immer wieder die Traumsequenzen, in denen Shannon von berühmten Schauspielern träumt, die sie alle vergöttern. Die liebe ich einfach und sie bringen mich jedesmal zum Lachen.
In diesem Teil gibt es glücklicherweise nicht diese ganzen sexuellen Anspielungen in Gesprächen, wie im ersten Teil. Die fand ich teilweise echt unangebracht und einfach nervig. Was das angeht, war "Verbannt" da ein wenig erwachsener, wenn man das so ausdrücken kann. Natürlich fehlt die Erotik trotzdem nicht, die aber gut portioniert ist.
"Verbannt" ist in sich abgeschlossen könnte man sagen, allerdings macht eine kleine Leseprobe am Ende des Buches doch sehr neugierig auf den dritten und finalen Teil der Reihe. Leider dauert es noch bis zum Januar nächsten Jahres, bis dieser erscheint, aber Vorfreude soll ja angeblich die schönste Freude sein.
Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Buches geht an

Kommentare:

Sonne hat gesagt…

Bin ja auch am Überegen, ob ich mir tatsächlich den ersten Teil dieser Reihe holen soll, die Story scheint ja doch sehr anders zu sein als die von den blöden Vampirromanen...Hab bisher aber hauptsächlich Positives gehört, auch deine Rezension war wieder so gut, dass ich jetzt doch stark am Überlegen bin...Naja, mal schauen. Danke dafür ;)

joshi_82 hat gesagt…

Ich kenne ihre Vampirreihe noch nicht, aber ich mag ihren Schreibstil wirklich sehr, deswegen überleg ich schon eine Weile, ob ich mir die vielleicht auch mal zulegen sollte. Hast du schon eins von denen gelesen?