Mittwoch, 20. Juli 2011

Rezension: Thilo Corzilius - Ravinia

Thilo Corzilius - Ravinia

Piper
400 Seiten
ISBN 978-3492267618


Über den Autor:
Thilo Corzilius, 1986 in Dortmund geboren, studiert in Göttingen Evangelische Theologie und schreibt nach eigenen Angaben »schon immer irgendwie«. Er geht häufig ins Kino, spielt in diversen Bands und reist leidenschaftlich gerne in Länder mit rauem Klima - zum Beispiel nach Schottland. Der bekennende Whisky-Liebhaber fand für sein Debüt sehr schnell eine Agentur und brachte es dann praktisch über Nacht beim Piper Verlag unter.

Inhalt:
Was wäre, wenn dich ein einziger Schlüssel überallhin bringen könnte? An ihrem sechzehnten Geburtstag erhält Lara einen Schlüssel, der sie in die Victoria Street in Edinburgh führt – egal, durch welche Tür sie tritt. Bald merkt das junge Mädchen, dass der Schlüssel auch das Tor in eine andere Welt öffnet: In der Stadt Ravinia, in der magisch talentierte Wesen ebenso wie Traumtänzer zu Hause sind, lernt Lara ihre Vergangenheit kennen und erfährt dabei von einer mysteriösen Verschwörung. Sie selbst muss über das Schicksal Ravinias entscheiden. Gemeinsam mit Tom Truska, dem geheimnisvollen Schlüsselmachergesellen, und dem Amerikaner Lee versucht Lara Ravinia zu retten.

Meine Meinung:
Ravinia ist eine etwas düster anmutende Stadt mit allerlei seltsamen Bewohnern. Alle haben irgendwelche besonderen Begabungen und "normale" Menschen gibt es nur sehr wenige in dieser Stadt. Ich finde die Idee, dass alle besonders begabten Menschen (sei es in mechanischen, telepathischen, magischen oder welchen Begabungen auch immer) in einer vor anderen Menschen verborgenen Stadt leben, total interessant und faszinierend. Dabei kommen diese Begabten aus allen Teilen der Erde und aus allen Gesellschaftsschichten. Lara, die mechanisch sehr begabt ist, kann zum Beispiel, genau wie der düstere Tom, Schlüssel machen, die einen an jeden Ort der Welt bringen können. Und wer wünscht sich nicht, einfach so mit einem bestimmten Schlüssel in das Land oder die Stadt seiner Träume zu gelangen, ohne viel Geld ausgeben und lange reisen zu müssen. Ich finde diese Vorstellung wunderbar. Diese Grundidee des Buches hat mich von Anfang an total fasziniert.
Die Beschreibungen von Thilo Corzilius über Ravinia sind wunderbar formuliert. Mir gefällt es total gut, wie er alles umschreibt. Das hat schon fast etwas poetischen und ich konnte mir total gut vorstellen, wie es in Ravinia aussieht.
Die Protagonisten fand ich sehr sympathisch. Besonders gern mochte ich dabei Tom, der eher in sich gekehrt ist, wenig redet und nicht gerade zu Gefühlsbekundungen neigt. Aber gerade das hat mir so gut an ihm gefallen. Irgendwie ist er einfach interessant und geheimnisvoll, ein wenig dunkel und undurchschaubar und das macht einen Mann doch irgendwie auch attraktiv.
Lara ist ein Mädchen, welches wirkich mutig ist und die Welt von Ravinia komplett neu entdeckt. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und ab und an kommen kleine Abschnitte aus der Sicht von anderen Personen dazu, was für die Geschichte jedoch auch wichtig ist. Ich fand es total spannend, wie Lara auf all das neue reagiert und wie sie damit klar kommt, dass es neben unserer Welt quasi noch eine weitere gibt.
Es gab keinen Moment in dem mich das Buch gelangweilt hätte, denn es gibt eigentlich immer wieder etwas neues zu entdecken. Allerdings sollte man beim Lesen Ruhe haben, denn sonst kann es passieren, dass einem mal ein Name entschlüpft und man nicht weiß, was genau derjenige jetzt in der Geschichte für eine Rolle spielt (mir ging das zumindest mit einigen der Randpersonen so, da nicht so ausführlich auf sie eingegangen wurde, wie auf die Hauptpersonen).

Fazit:
Für mich ein wirklich empfehlenswertes Fantasybuch mit einer tollen Aufmachung, sympathischen Protagnisten und einer spannenden Geschichte.
Vielen Dank für die Zurverfügungstellung dieses Buches geht an

Kommentare:

Debbie hat gesagt…

Schöne Rezi!^^ Mir hat "Ravinia" auch gefallen, obwohl es schon eine ganz merkwürdige Art hatte. XD Dein neues Design ist übrigens sooooooo toll! Ich liebe es!

Debbie hat gesagt…

Ich bin´s nochmal! Hab grade in deiner Fußnote gesehen, dass du dir den Schuber von Panem wünschst ( hab natürlich geklickt ) und vielleicht möchtest du ja an dem Zeichenwettbewerb hier teilnehmen:

http://www.dietributevonpanem.de/zeichenwettbewerb/mitmachen/

Ich mache da auch mit. ;-)

Ganz liebe Grüße, Debbie

joshi_82 hat gesagt…

Hey Debbie, danke dir für den Klick und das Lob *freu* Zeichnen kann ich leider üüüüüüberhaupt gar nicht *lach* Deswegen wird das leider nix werden. ;) Aber klicken kann man jeden Tag einmal ;)

Ayanea hat gesagt…

Hmm...momentan häufen sich die guten Rezensionen zu Ravinia :D Vielleicht sollte ich es mir doch mal aneignen..mal schauen :D

LG
-----------------------------------------------------
www.ThrillerOnline.de
Jeden Montag neuer Lesestoff

Fabella hat gesagt…

Klingt nach einem schönen Buch ... man, wenn ich bloß mehr Zeit zum lesen hätte *lach*

Dein neues Design gefällt mir viel besser als das alte. Ich find die Schrift zwar viel zu verschnörkelt um vernünftig zu lesen, aber da ich ja im reader lese, stellt er mir das in eine vernünftige um und so machts nichts. Aber die Optik ist toll!

Vampire Academy kann ich nur wärmstens empfehlen .. ich ahb schon alle 6 gelesen, nur die Rezis müssen noch nach und nach online .. genial!