Sonntag, 5. Februar 2012

Rezension: Charlotte Kerner - Jane reloaded

Charlotte Kerner - Jane reloaded

Beltz & Gelberg
216 Seiten
ISBN 978-3-407-81092-2


Über die Autorin:
Charlotte Kerner wurde 1950 in Speyer geboren. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Mannheim und arbeitete zunächst in einem stadtsoziologischen Forschungsprojekt. Daran schlossen sich jeweils einjährige Studienaufenthalte in Kanada (1976) und China (1978) an. Über ihre Erfahrungen in China und die Stellung der chinesischen Mädchen und Frauen schrieb sie zusammen mit einer Sinologin ihr erstes Buch. Seit 1979 ist sie nur noch schreibend tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Lübeck.

Inhalt:
Sie ist jung, ehrgeizig und brennt darauf, den Ursprung der Menschheit zu erforschen. Er ist ein künstlich erschaffenes Wesen aus Vergangenheit und Zukunft zugleich ...
Tanja Jane Klark, Spross einer berühmten Paläontologen-Dynastie, trifft in Laos auf den 18-jährigen Jamie. Jamie ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Wissenschaft: Er ist ein Homo erectus, eine gentechnische Neuschöpfung des Frühmenschen, der bis vor 400 000 Jahren auf der Erde lebte. Tanja Jane will Jamie erforschen – und erliegt dabei mehr und mehr der Faszination dieses so fremd-vertrauten Wesens. Voller Enthusiasmus lässt sich die junge Wissenschaftlerin auf ein gewagtes Experiment ein …
Woher kommen wir? Und wohin werden wir gehen – in 1000 oder 10 000 oder 1 000 000 Jahren? Charlotte Kerner antwortet mit einem spannenden Roman über die Zukunft, die bereits begonnen hat.

Meine Meinung:
Hätte es dieses Buch schon zu meiner Schulzeit gegeben, dann hätte mich das Thema Evolution bzw. die Geschichte der Menschheit wohl wesentlich mehr interessiert. Anschaulich werden hier Zusammenhänge erklärt, die mir teils schon bekannt waren (eben durch den Unterricht in der Schule), teils aber auch völlig neu für mich sind (gerade auch im Bereich der Genetik). Die Idee Frühmenschen zu klonen, finde ich faszinierend und ein wenig erschreckend zugleich und daraus ein Buch zu machen und das geschichtliche, wissenschaftliche und eine tolle Story zu vermischen, ist wirklich super.
Ungewöhnlich ist, dass dieses Buch wechselt zwischen dem personalen Erzählstil und der Ich-Perspektive von Tanja Jane (die meist dann auftaucht, wenn es um die Vergangenheit ihrer Familie geht). Leider konnte ich mich trotz der immer wieder auftauchenden Erzählung aus der Ich-Perspektive nicht wirklich in Tanja Jane hineinversetzen, denn oft wirkte dieses Buch doch mehr wie eine wissenschaftliche Abhandlung, die zwar nicht wahnsinnig kompliziert für mich war, aber doch irgendwie steril wirkte. Oft hatte ich das Gefühl, die Fakten wurden einfach nur erzählt und das machte es schwer für mich, einen Zugang zu dem Charakter von Tanja Jane zu finden. Trotzdem hat mich dieses Buch wirklich sehr beeindruckt und mich wieder mehr für dieses Thema öffnen und begeistern können. Ich denke, gerade die jüngeren Leser erhalten hier einen wirklich guten und vor allem nicht so trockenen, sondern eher spannenden Einblick in dieses Thema.

Kommentare:

Leseengels Bücherblog hat gesagt…

Tolle Rezi, das Buch wäre auch was für mich. Ich glaube das muss ich auch mal lesen.
Wenn dich so was interessiert kann ich dir das Buch Lucy empfehlen, Rezi dazu ist auf meinem Blog

Patricia hat gesagt…

Hi, eine tolle Rezi. Ich hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich so in die Bereiche der Evolution eindringt und finde das ja sehr spannend - jetzt werde ich mir das mal genauer anschauen ^^
LG und einen schönen Abend

Niniji hat gesagt…

Schöne Rezension! Das Buch wartet auch noch geduldig auf meinem SuB :)

lg Niniji