Freitag, 24. August 2012

Rezension: Jane Christo - Blanche 1: Der Erzdämon

Jane Christo - Blanche 1: Der Erzdämon

Sieben Verlag
200 Seiten
ISBN 978-3864430480
Erscheinungsdatum: April 2012


Über die Autorin:
Jane Christo arbeitet seit Mitte der 90er in der Medienindustrie. Dort ist sie zuständig für PR, Presse- und Werbetexte, sowie für die Redaktion von Kunden- und Mitarbeiterjournalen.
Mit dem Roman ,Blanche - Der Erzdämon' legt sie ihr Debüt als Urban Fantasy Autorin vor. Teil 2 der Trilogie, der diesen Herbst beim Sieben Verlag erscheinen wird, ist bereits in Vorbereitung.
Mehr über die Autorin unter facebook.com/JaneChristo oder auf ihrem Blog: JaneChristo.blogspot.com

Inhalt:
Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt.

Meine Meinung:
Der Klappentext zu "Blanche 1 - Der Erzdämon" hat mich absolut überzeugen können, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss und ich wurde glücklicherweise nicht enttäuscht. Die Autorin hat mich absolut in ihren Bann gezogen, denn in diesem Buch wimmelt es nur so von tollen Protagonisten, die allesamt wunderbar ausgearbeitet sind und denen es nicht an der nötigen Tiefe fehlt.
Blanche hat es bisher nie leicht in ihrem Leben gehabt, hatte eine schreckliche Kindheit und wurde von ihrem Mentor vor dem kompletten Absturz gerettet. Nun ist sie eine knallharte Killerin, die keine Gefühle zulassen will und das auch ziemlich gut schafft, bis sie Beliar begegnet. Beliar ist mein Lieblingscharakter in diesem Buch, denn er ist sexy, düster, geheimnisvoll und stark. Die Beiden machen innerhalb der Geschichte eine Wandlung durch und zwischen den beiden knistert es ganz gewaltig. Ich finde, gerade die Schlagabtäusche zwischen ihnen, waren immer wieder ein Highlight und haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht.
Bösewicht Zoey ist endlich mal kein weichgespülter, leicht zu besiegender Gegner, denn natürlich geht es auch bei ihm nicht ganz ohne Hilfe von ganz unten.
Auch die Nebencharaktere sind toll ausgearbeitet, jeder hat seine Geschichte und keiner von ihnen hatte es leicht in seinem Leben. Das merkt man den Figuren an und sie handeln auch genau so.
Der Spannungsbogen ist im kompletten Buch stets gleichbleibend hoch und es fällt schwer, einmal von dem Buch abzulassen. Die Autorin hat einen schönen flüssigen Schreibstil und hier handelt es sich ganz klar um ein Buch für Erwachsene, denn stellenweise geht es schon ziemlich blutig und brutal zu. Außerdem hat die Autorin wirklich gut recherchiert, was man besonders daran merkt, wie sie die Mafiastrukturen beschreibt und das noch dazu, ohne zu langweilen.
Fazit:
Für mich ist "Blanche 1 - Der Erzdämon" ein fantastisches Debüt, welches knallharte Protagonisten, eine spannende Story und tolle Recherchearbeit in sich vereint. Absolut lesenswert!
Ich vergebe 5 von 5 Punkten!

Kommentare:

Tina hat gesagt…

Toll, dass dir "Blanche" auch so gut gefallen hat! Ich fand auch, dass es ein erfrischender Auftakt war, vor allem eine tolle Heldin und viel Action :)

Schöne Rezension! Freu mich schon auf die Fortsetzung im Oktober.

Jenny hat gesagt…

Oh man, deine Rezi hat mich jetzt noch neugieriger gemacht. =)
Das Buch steht schon seit Anfang des Monats auf meiner Wunschliste, aber ich glaube es findet (hoffentlich) demnächst Einzug in mein Regal ^^

Liebe Grüße,
Jenny