Freitag, 27. Juli 2012

Rezension: Kristy Spencer & Tabitha Lee Spencer - Dark Angels´ Summer: Das Versprechen

Kristy Spencer & Tabitha Lee Spencer - Dark Angels´ Summer: Das Versprechen

Arena Verlag
475 Seiten
Erscheinungsdatum: Januar 2012
ISBN: 978-3401067841

Über die Autorinnen:
Die Schwestern Kristy und Tabita Lee Spencer leben zusammen auf einem abgelegenen Anwesen. Sie können besser schießen als stricken und besser Holz hacken als kochen. Die besten Ideen haben sie, wenn sie gemeinsam am frühen Morgen mit den Pferden unterwegs sind und nur das Hufgeklapper ihre Gedanken unterbricht. Die Geschichte von Dawna und Indie beruht auf einem Traum von Kristy Spencer.

Inhalt:
Es ist der Sommer, in dem Dawna und Indie beide 17 Jahre alt sind – vertraute, verrückte, beunruhigende 33 Tage lang. Gemeinsam mit ihrer Mutter kehren sie zur Oase ihrer Kindheit zurück: Whistling Wing, voll mit Erinnerungen an die geliebte Granny. Aber diese ist seit einem Jahr tot und Whistling Wing hat sich verändert. Nicht jeder hier spielt mit offenen Karten, Freund und Feind lassen sich immer schwerer voneinander unterscheiden und ein Schwarm unheimlicher Vögel sorgt für Unruhe und Angst unter den Einwohnern. Fast ist es zu spät, als Indie und Dawna beginnen, zu verstehen, was geschieht. Und erkennen, welches unglaubliche Opfer sie bringen müssen, um das aufzuhalten, was sich über ihnen zusammenbraut.
Wie weit würdest du gehen, um den Menschen zu retten, der dir am wichtigsten ist?

Meine Meinung:
"Dark Angels´ Summer - Das Versprechen" ist eines dieser Bücher, die schon sehr lange auf meiner Wunschliste lagen und eeendlich darf ich es mein Eigen nennen. Natürlich hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen an das Buch. Enttäuscht wurde ich nicht, ganz im Gegenteil. Die beiden Autorinnen erzählen eine wunderschöne, spannende, mystische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann ziehen konnte. Hatte ich anfangs noch ein wenig Schwierigkeiten, mit dem ungewohnten Schreibstil (zb. ist mir aufgefallen, dass selten Fragezeichen gesetzt wurden, an Stellen, an denen ich das zumindest so erwartet hätte), so konnte mich ebendieser so nach und nach immer mehr verzaubern. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Dawna und Indie erzählt (jedes Kapitel abwechselnd von einer der Schwestern) und dadurch bekommt man einen guten Eindruck davon, was in den beiden Schwestern, die so unterschiedlich sind, vorgeht. Ist Dawna die eher ruhige, vernünftigere der Beiden, die erst überlegt, bevor sie handelt, so ist Indie genau das Gegenteil davon. Sie ist aufmüpfig, sarkastisch, wild und dickköpfig. Ganz besonders schwer macht es den beiden ihre Mutter, die ständig mit ihnen umherzieht und immer neue Lover anschleppt. Wirklich als Mutter würde ich sie fast gar nicht bezeichnen, denn man hat immer den Eindruck, dass sie absolut verloren ist und ohne ihre Töchter gar nicht zurecht kommen kann. Besonders Dawna kümmert sich um ihre Mutter, während Indie im Gegensatz dazu rebelliert und auch gerne mal auf ihr und ihrer neuesten Errungenschaft Shantani herumhackt. Trotzdem diese beiden so unsympathisch sind, sind sie doch sehr interessante Charaktere, ganz besonders trifft das auf Shantani zu. Miley, ein Freund aus Kindertagen, ist meiner Meinung nach ein wenig blass geblieben, allerdings vermute ich mal, dass wir noch mehr über ihn im nächsten Band "Dark Angels´ Fall - Die Versuchung", welcher im August erscheint, erfahren werden. Dann hätten wir da noch Gabe. Auch für ihn erhoffe ich mir eine noch größere Rolle im nächsten Teil, denn er ist ein toller Protagonist, der düster und ein wenig unheimlich ist, auch wenn er das scheinbar gar nicht so will.
Was mir an diesem Buch ganz besonders gut gefallen hat, ist die Stimmung. Man fühlt sich richtig hineinversetzt in diesen heißen Sommer und man kann sich wunderbar in die Umgebung hineinträumen. Die beiden Autorinnen haben eine sehr schöne bildhafte Erzählweise, mit einem guten Schuß Sarkasmus und Humor, die für mich ein wahnsinnig tolles Leseerlebnis geschaffen hat. Überall lauern Geheimnisse, die gelüftet werden wollen und über allem schwebt die verstorbene Granny der beiden Schwestern. Glücklicherweise muss ich mich nun nicht mehr lange gedulden bis zum zweiten Teil und kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht auf Whistling Wing.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten!


Kommentare:

Alisia hat gesagt…

Wow, tolle rezi ^^

das Buch muss schnell bei mir eintruddeln xD

lg

Alisia

Egoliquida hat gesagt…

Ich bin mir immer noch unsicher, ob die Geschichte was für mich ist...