Dienstag, 23. Juli 2013

Rezension: Robin Jarvis - Dancing Jax: Auftakt

Robin Jarvis - Dancing Jax: Auftakt

Script5
544 Seiten
ISBN: 978-3839001349
Erscheinungsdatum: 10. September 2012

Über den Autor:
Mit dem Schreiben und Illustrieren begann Robin Jarvis 1988. Seine Bücher wurden in Großbritannien mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und haben sich bereits mehr als eine Million Mal verkauft. Was der Autor, der in London lebt, überhaupt nicht mag, sind Geschichten, in denen er niemanden umbringen kann.

Klappentext:
Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können bevor es zu spät ist. Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen. Dancing Jax Auftakt" ist der erste Band einer Trilogie.

Stöcke und Steine können Knochen und Beine brechen... doch Worte können so viel mehr anrichten. (...) Tatsächlich wohnt ihnen eine gewaltige Macht inne. Richtig kombiniert können sie dir vor Lachen die Tränen in die Augen treiben oder dir den Schmerz eines Fremden verständlich machen. Und dann wieder genügt ein einziges Wort, um einen anderen Menschen zu verletzen.
Seite 7

Meine Meinung:
"Dancing Jax: Auftakt" ist eines der Bücher, die man erst wieder aus der Hand legen möchte, wenn man es durchgelesen hat. Sollte ich dieses Buch mit wenigen Worten beschreiben, würde ich sagen, es handelt sich um ein böses modernes Märchen. Robin Jarvis versteht es sehr geschickt, die Geschehnisse des Buches in die tatsächliche Geschichte einzuweben, wobei diese Märchen für mich die Highlights des Buches waren. Nach und nach vermischen sich Realtität und Märchen miteinander und ergeben so eine absolut spannende Geschichte. Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, musste ich direkt an Stephen King-Bücher, wie zb. "In einer kleinen Stadt" denken (was übrigens eines meiner Lieblingsbücher ist). Die Atmosphäre des Buches, ebenso wie die Bewohner der Stadt und der Aufbau der Geschichte haben mich sehr daran erinnert, was allerdings nicht heißen soll, dass die Geschichten sich irgendwie ähneln. Robin Jarvis hat sich etwas ganz eigenes ausgedacht, das er detailliert und sehr fantasievoll ausgearbeitet hat. Nicht nur die Geschichte ist wunderbar vielschichtig, sondern auch die Charaktere sind alle großartig gelungen. Zwar kommt es einem anfangs etwas viel vor, doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran und kommt gut damit klar. Da sind so viele unterschiedliche Protagonisten - jeder hat seine Eigenarten und kleinen Geheimnisse - und doch verliert der Autor nie den Überblick oder vernachlässigt einen davon. Man hat fast das Gefühl, man würde diese Leute selbst kennen und das hat mir unheimlich gut gefallen. Dabei verliert der Autor sich allerdings nicht in unwichtigen Details, sondern hält die Spannungskurve konstant hoch. Dass er sich mit seiner Charakterzeichnung, ebenso wie mit der Entwicklung der Geschichte Zeit lassen kann, liegt sicher auch daran, dass es sich hier um den ersten Teil einer Trilogie handelt. Dementsprechend ist das Ende recht offen gehalten und macht neugierig auf Teil 2 "Dancing Jax: Zwischenspiel", welches bereits im Januar diesen Jahres erschienen ist.
Erzählt wird die Geschichte jeweils aus der Sicht der verschiedenen Charaktere, wobei man diese wunderbar kennenlernen kann. So hat man einen Überblick über alle Ereignisse und Gedanken der Protagonisten.
Der Schreibstil des Autors hat mir unheimlich gut gefallen. Dieser lässt sich flüssig lesen und passt sich in den Märchenerzählungen auch dem entsprechenden Stil an.
Fazit:
Für mich ist "Dancing Jax: Auftakt" ein echtes Highlight. Robin Jarvis erschafft eine unheimliche, ab und an sogar gruselige Atmosphäre, beschreibt seine Charaktere detailreich und liebevoll und führt uns in eine unheimliche Märchenwelt, die in die Realität übergreift. Spannend von Anfang bis Ende kann ich dieses Buch nur empfehlen!
Ich vergebe 5 von 5 Punkten!

Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Vielleicht sollte ich mir das Buch nun doch mal zulegen, nachdem doch so viele davon begeistert zu sein scheinen. Mal sehen, was der August bringt!

Liebe Grüße,
Nazurka

joshi_82 hat gesagt…

Dazu kann ich dir nur raten. Ich fand es wirklich genial und werde mir Band 2 ganz schnell noch zulegen.

his + her books hat gesagt…

Hallo Anja,

geniale Rezension! Ich liebe diese Reihe...Die Suchtgefahr ist hier extrem hoch :-)

LG

Kay

Sternenkind hat gesagt…

Band 2 wird dir dann noch besser gefallen.
Ich bin total verrückt danach und liebe Dancing Jax.
Die Geschichte ist absolut fesselnd und sucht seines gleichen.
Tolle Rezension und wieder ein jaxler mehr *-----*

joshi_82 hat gesagt…

Vielen Dank, ihr Beiden. Band 2 ist auf meiner Wunschliste jetzt ganz nach oben gerutscht und ich bin so gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

his + her books hat gesagt…

...das darfst du dir definitiv nicht entgehen lassen...;-)

LG

Kay