Sonntag, 23. Dezember 2012

Rezension: Amy Kathleen Ryan - Sternenfeuer 2: Vertraue niemandem


Amy Kathleen Ryan - Sternenfeuer 2: Vertraue niemandem

Knaur HC
432 Seiten
ISBN: 978-3426653272
Erscheinungsdatum: 3. Dezember 2012

Über die Autorin:
Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte.

Klappentext:
Achtung! Enthält Spoiler, da es sich bereits um den zweiten Teil der Trilogie handelt!
Aus der Reise des Raumschiffs Empyrean zu einem weit entfernten Planeten ist ein Kampf um Leben und Tod geworden: Kieran ringt mit der Verantwortung, die als neuer Kommandant auf seinen Schultern lastet; Waverley muss alles daransetzen, ihre entführten Eltern zu befreien; und Seth, der in einer Arrestzelle eingesperrt ist, ahnt als Einziger, dass es einen blinden Passagier an Bord gibt, der nicht eher ruhen wird, bis er die Empyrean vernichtet hat …

Meine Meinung:
Was habe ich auf diesen zweiten Teil von "Sternenfeuer" hingefiebert. Der erste Band hat mir unheimlich gut gefallen (meine Rezension dazu hier: Sternenfeuer: Gefährliche Lügen) und ich war unglaublich gespannt, wie es mit Waverly, Kieran, Seth und all den anderen weitergehen würde. Leider startet dieser Teil nicht ganz so aufregend, wie noch "Gefährliche Lügen", in dem es so ziemlich direkt zur Sache ging und man kaum zum Durchatmen kam. Hier ist das leider nicht mehr so. Zwar gibt es auch beim 2. Band viele Szenen, die wirklich spannend sind, ganz besonders das Finale ist atemberaubend, wie ich finde. Doch alles läuft ein wenig gemächlicher, braucht mehr Zeit um sich zu entwickeln. Was allerdings nicht unbedingt komplett negativ ist, denn so hat man Zeit, die Charaktere viel besser kennenzulernen. Dabei stößt man auf ungeahnte Abgründe bei ebenjenen, die sie selbst wohl kaum bei sich erahnen konnten. Stellenweise kann man diese nachvollziehen, da diese Kinder unglaublich schlimme Dinge durchmachen und quasi über Nacht erwachsen werden müssen. Außerdem müssen sie noch mit großen Verlusten klar kommen, die schon in normalen Situationen schwer zu verkraften sind. Trotzdem musste ich immer wieder den Kopf schütteln, da es mir doch teilweise ein wenig überzogen vorkam (ganz besonders was Waverly angeht).
Dieses Mal wird die Geschichte aus Sicht von Waverly, Kieran und Seth erzählt.
Waverly ist mir immer noch sympathisch, auch wenn diese Sympathie ab und an doch ein wenig leiden musste. Ich bewundere ihre Stärke, aber natürlich hat auch sie Schwächen, die die Autorin hier gut herausgearbeitet hat.
Kieran war mir schon im ersten Teil nicht ganz so ans Herz gewachsen und wurde nun einfach nur nervtötend. Sicher muss auch er damit klarkommen, plötzlich eine große Verantwortung zu tragen, aber in manchen Situationen hätte ich ihn mir einfach weniger egoistisch gewünscht. Man hat oft das Gefühl, er möchte seine Macht nicht aufgeben und handelt deswegen oft entgegen jeder Vernunft.
Seth hingegen hat sich in eine vollkommen andere Richtung entwickelt, bei der ich nicht weiß, ob ich das gut finden soll oder nicht. Es passt gar nicht so wirklich zu dem, wie er in Band 1 gehandelt hat, auch wenn er jetzt eine große Hilfe für die Crew ist (auch wenn diese das so gar nicht wahrnimmt).
Gut gefallen hat mir, dass es wieder einige überraschende Wendungen gibt, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Amy Kathleen Ryan hat mit Anne Mathers einen Charakter geschaffen, der absolut undurchsichtig ist und die man überhaupt nicht einschätzen kann. Sie ist wahnsinnig intelligent und der Crew der Empyrian absolut überlegen, wie es scheint.
Auch dieser Teil endet wieder mit einem großen Cliffhanger, was natürlich neugierig auf den dritten Band macht.
Fazit:
Eine absolut gelungene Fortsetzung dieses fantastischen Science Fiction-Abenteuers. Viele überraschende Wendungen, eine tolle Entwicklung der Charaktere und ein atemberaubendes Finale sorgen für ein wirkliches Lesevergnügen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten!

Kommentare:

Sarah O. hat gesagt…

Ich habe heute auch eine Rezension zu dem Buch eingestellt und fand es genauso toll, wie du. Sternenfeuer gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen.

LG

Melies Buchlounge hat gesagt…

Ich war von Band 2 ein wenig enttäuscht ich hoffe Band 3 wird wiederum besser. Denn Band 2 hat mich einfach nicht gepackt als Band 1 :/

Romina Agus hat gesagt…

Huhu ^^

erst mal frohes Neues und vielen lieben Dank für deine gute und ausführliche Rezension.

Da musste ich deinem Blog ja gleich mal als Leserin beitreten ^^

LG
Romi

Kathi Fromme hat gesagt…

Ich lese gerade die Godspeed-Reihe. Habe jetzt schon ab und zu gelesen, dass die beiden Reihen gewisse Ähnlichkeiten haben. Stimmt das deiner Meinung nach oder haben die nicht viel gemeinsam?
Liebe Grüße
Kathi

joshi_82 hat gesagt…

Vielen Dank für eure Kommentare, ihr Lieben

@Kathi: Das kann ich dir leider gar nicht sagen, da ich die Godspeed-Reihe bisher nicht gelesen habe. Zwar liegt sie auf meinem SuB, aber noch bin ich nicht dazu gekommen ;) Allerdings hört sich die Geschichte doch etwas anders an, zumindest was den Klappentext angeht. Ich würde es einfach mal ausprobieren, zumindest fand ich Sternenfeuer wirklich genial und vielleicht gefällt es dir ja auch.