Mittwoch, 24. Oktober 2012

Rezension: Ellen Alpsten - Halva, meine Süße


Ellen Alpsten - Halva, meine Süße

Coppenrath 
400 Seiten
ISBN: 978-3649605980
Erscheinungsdatum: 15. August 2012

Über die Autorin:
Ellen Alpsten wurde 1971 in Kenia geboren und verbrachte dort ihre Kindheit und Jugend. Ende der siebziger Jahre kehrte sie mit ihrer Familie nach Deutschland zurück und studierte Jura, Philosophie, Politik und Wirtschaft in Köln und Paris. Neben dem Schreiben war sie schon als Journalistin, Botschaftsmitarbeiterin, TV-Produzentin und Moderatorin tätig.

Klappentext:
Teheran 2004: Nachdem der Vater der 8-jährigen Halva Mansouri nur mit viel Glück der Willkür und Folter im iranischen Gefängnis entkommen ist, sieht die Familie keinen anderen Ausweg mehr, als aus dem Iran zu fliehen. Mit Hilfe ihres einflussreichen Bekannten Bijan setzen sie sich nach Augsburg ab. Zehn Jahre später: Halvas Familie hat sich in Deutschland eine erfolgreiche Existenz aufgebaut. Ihre Eltern führen ein gut laufendes Café, ihr Bruder Mudi hat gerade mit seinem Jurastudium begonnen und sie selbst steht kurz vor ihrem Schulabschluss. Auf einer Erstsemesterparty lernt sie Kai kennen, einen Kommilitonen von Mudi. Für Halva ist es Liebe auf den ersten Blick und auch Kai schwebt auf Wolke Sieben. Doch auf einmal beginnt ihre Familie, die Treffen mit Kai zu verhindern. Halva ist völlig verwirrt: Was stört ihre sonst so weltoffenen Eltern an der Beziehung zu Kai? Und was hat es mit den Briefen auf sich, die plötzlich aus Teheran eintreffen? Als Halva schließlich hinter das Geheimnis ihrer Familie kommt, wird ihr klar, dass nicht nur ihre Liebe zu Kai, sondern ihre gesamte Zukunft auf dem Spiel steht - so hoch war der Preis, den ihre Eltern damals für die Flucht aus dem Iran gezahlt haben ...

Meine Meinung:
"Halva, meine Süße" ist ein absolut wundervolles Buch. Die Autorin versteht es gekonnt, die Gefühle von Kai und Halva zu beschreiben und immer wieder erwischt man sich dabei, dass man denkt: "Genauso ging es mir auch schonmal". Halva und Kai verlieben sich auf den ersten Blick ineinander, was ich ja eigentlich nicht so gerne mag, doch hier hat es mich fast gar nicht gestört. Beide sind absolut sympathische Protagonisten, die alles für ihre große Liebe tun würden. Ellen Alpsten hat alle Charaktere wunderbar beschrieben, man fühlt mit ihnen mit, lacht und weint mit ihnen oder möchte sie auch einfach mal kräftig durchschütteln. Dabei lernt man noch die iranische Kultur besser kennen, was ich wahnsinnig interessant fand. Das Thema, das die Autorin hier anschneidet, ist ja leider immer noch sehr aktuell. Hier sieht man die Gründe dafür aus der Sicht von Halva und Kai und auch aus der Sicht von Halvas Familie. Denn Familie geht den Mansouris über alles, auch wenn es da schonmal recht einseitig verteilt erscheint, wenn es darum geht, wer bevorzugt behandelt wird. Sehr gut gefallen hat mir, wie sehr Kai um Halva kämpft und wie stark Halva mit ihrer Situation umgeht.
Ellen Alpsten hat einen flüssigen und wirklich schönen Schreibstil, der sich leicht lesen lässt und mit dem es sich wunderbar in diese Geschichte abtauchen lässt. Gerade zum Ende hin möchte man das Buch nicht mehr weglegen müssen, da es spannend und dramatisch wird.
Fazit:
Dieses Buch ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle: wunderschön erzählt, gefühlvoll beschrieben, romantisch, dramatisch und spannend. Ein absolutes must-read
Ich vergebe 5 von 5 Punkten!


Ein großes Dankeschön für die Bereitstellung dieses Buches geht an Blogg dein Buch und den Coppenrath Verlag!

Kommentare:

Tintenelfe hat gesagt…

Ich hatte das Buch heute in der Hand und wenn mein Budget mir grünes Licht gegeben hätte, hätte ich es mir wohl auch gekauft. :-)

LG, die Tintenelfe

glitzerfee hat gesagt…

Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste.
Danke für die schöne Rezension!

Nina hat gesagt…

oh...tolle Rezi, hab bis jetzt noch nichts von dem Buch gehört, und jetzt habe ich das bedürfnis es auch zu lesen :) Ab gehts auf die Wunschliste :)